+49 5694 9905506

Liebe Mitglieder von Church and Peace,

vor wenigen Wochen erst, an Weihnachten, haben wir die Friedenshoffnung des Jesaja erinnert: „Denn jeder Soldatenstiefel, mit Gedröhn einherstampfend, jeder Mantel, durch Blut geschleift, wird verbrannt, ein Raub der Flammen. Denn ein Kind ist uns geboren, ein Sohn ist uns gegeben, und die Herrschaft ruht auf seiner Schulter. Man nennt ihn Wunder-Rat, Gott-Held, Ewig-Vater, Friede-Fürst. Groß wird seine Herrschaft sein und des Friedens kein Ende.“ (Jes 9, 4-6a)

Nein, der Frieden ist immer noch klein, verletzlich und bedroht in vielen Regionen der Welt, auch in Europa. Soldatenstiefel, mit Gedröhn einherstampfend, Mäntel, durch Blut geschleift – seit gestern ist das, was bisher in der Ostukraine die Menschen seit Jahren Tag für Tag bedroht, brutale Gefahr für das ganze Land.

Wie bewähren wir uns mit unserer Friedenssehnsucht und unseren Kenntnissen, unseren Werkzeugen in Zeiten des Krieges?

Es fällt schwer, an der Vision festzuhalten, dass Zeiten kommen werden, in denen des Friedens kein Ende ist! Es ist und bleibt eine unentwegte Herausforderung, dafür zu arbeiten, dafür zu leben und zu beten. In und trotz aller verstörenden Ereignisse!

Zusammen mit dem britischen Zweig des Internationalen Versöhnungsbund laden wir heute Abend um 20.30h ein zu einem Gebet für die Ukraine. We meet online tonight at 7:30pm (UK time)/ 8:30pm (CET)/ 9:30pm (Kyiv)/ 10:30pm (Moscow). Register now !

Zusammen mit vielen (Friedens)Organisationen, z.B. auch EIRENE, laden wir ein zu einer Kundgebung für den Frieden am Sonntag, dem 27. Februar um 13h in Berlin, Straße des 17. Juni: Stoppt den Krieg! Frieden für die Ukraine und ganz Europa.

Kees Nieuwerth, stellvertretender Vorsitzender von Church and Peace und Vizepräsident des Nationalen Rates der Kirchen in den Niederlanden, hat eine Erklärung für den nationalen Rat der Kirchen verfasst. Ihr findet sie hier: https://www.church-and-peace.org/2022/02/krieg-in-der-ukraine-was-nun

Wie einige Mitglieder und Freund*innen von Church and Peace auf die Situation reagieren, haben wir hier zusammengestellt – zum Teilnehmen, Austausch, als Anregung für eigene Aktionen:

  • Aus Kyiv berichten Quäker, dass sie in den letzten Tagen von vielen Gebeten und Mails überwältigt wurden. Normalerweise treffen sie sich zum online-Gottesdienst mit wenigen Personen, am letzten Sonntag waren es mehr und auch aus dem Laurentiuskonvent in Wethen waren Menschen dabei. Sie schrieben gestern Abend: ‚God and your prayers will help us‘.
  • Friends House Moscow (FHM) hat vor zwei Tagen auf Facebook von einer Anti-Kriegs-Demo in Moskau geschrieben. Auch FHM betont die Bedeutung des gemeinsamen Gebets mit den Quäkern. Gestern teilten sie ein Gebet von einem Quäker aus Moskau: https://www.facebook.com/FriendsHouseMoscow/posts/5271705882881983
  • Die Ukrainische Pazifistische Bewegung erklärte gestern: Ukrainian Pacifist Movement condemns all military actions on the sides of Russia and Ukraine in the context of current conflict. We call the leadership of both states and military forces to step back and sit at the negotiation table. Peace in Ukraine and around the world can be achieved only in a nonviolent way. War is a crime against humanity. Therefore, we are determined not to support any kind of war and to strive for the removal of all causes of war.
  • Das Täuferische Forum für Frieden und Gerechtigkeit in der Schweiz, wie auch andere veröffentlichen ihre Statements: https://friedenundgerechtigkeit.ch/?p=2754
  • Der Schweizer Zweig des internationalen Versöhnungsbundes (IFOR MIR Suisse) lädt zur Demo am 26.2. in Bern auf: https://ifor-mir.ch/friedensdemo-am-samstag-26-2-in-bern
  • Der deutsche Zweig des Internationalen Versöhnungsbundes hat eine Erklärung zum Krieg in der Ukraine veröffentlicht: https://www.versoehnungsbund.de/2022-02-24-krieg-in-der-ukraine
  • Der italienische Zweig des internationalen Versöhnungsbundes hat eine Stellungnahme veröffentlicht, in dem sie sich den Aufrufen aller Seiten zu Waffenstillstand, Frieden, Dialog, Entwaffnung und einer gewaltfreien Lösung des Konflikts anschließen: https://www.miritalia.org/2022/02/24/il-mir-condanna-la-guerra-e-indica-la-via-della-nonviolenza
  • Das Mennonite Central Committee (MCC) hat die nordamerikanischen Mitarbeitenden aus der Ukraine evakuiert. Sie schreiben: Die internationalen MCC-Mitarbeiter in der Ukraine, aus Kanada und den USA, haben die Ukraine vor etwa einer Woche verlassen. Die Regionaldirektoren unddie Repräsentanten für die Ukraine stehen seitdem in Kontakt mit den ukrainischen Mitarbeitenden, insbesondere heute [am 24. Februar]. Alle sind in Sicherheit, auch wenn sie sich Sorgen machen, was als nächstes passieren könnte. Wir laden euch ein, mit uns für Frieden zu beten und einzustehen.” https://mcccanada.ca/stories/crisis-ukraine
  • Die Anglican Pacifist Fellowship hatte zu einem Gebetsabend eingeladen. https://www.anglicanpeacemaker.org.uk/prayers-for-ukraine-26th-january-powerpoint-available-to-view
  • Die Quäker in Großbritannien verurteilen den Angriff und rufen zum Ende der Kämpfe auf: https://www.quaker.org.uk/news-and-events/news/quakers-condemn-attack-on-ukraine
  • Christian Campagin for Nuclear Disarmament hat eine Stellungnahme veröffentlicht: https://christiancnd.org.uk/2022/02/24/christian-cnd-statement-on-ukraine
  • Ihr könnt mit den Schwestern der Gemeinschaft in Grandchamp beten, die Tageszeitengebete können im Livestream mitverfolgt und mitgebetet werden: https://www.grandchamp.org/vie-de-priere
  • Youth for Christ Croatia beten mit und für die Geschwister in der Ukraine für Schutz, Weisheit und Kraft.
  • Die Gläubigen für den Frieden in Kroatien trafen sich am gestrigen Abend, um nächste Schritte zu beraten.
  • Der Vorstand von gewaltfrei handeln schreibt: Im Vorstand sind wir uns einig, dass wir die Sicherheits- und Kriegslogik, die die Schuld für den Konflikt je nach Perspektive nur bei der einen oder bei der anderen Seite verortet, nicht mitmachen und der Eskalationsrhetorik widerstehen wollen und verweist auf ein Dokument des Bund für Soziale Verteidigung (BSV) https://soziale-verteidigung.de/system/files/infoblatt_ukrainekrise_08022022_web.pdf  https://pzkb.de/wp-content/uploads/2022/02/Stellungnahme_Fu%CC%88r-konsequent-friedenslogisches-Handeln_Ukraine.pdf Der BSV hat außerdem eine Stellungnahme veröffentlicht, in der er die Menschen in der Ukraine zum zivilen Widerstand aufruft. https://soziale-verteidigung.de/artikel/ukraine-appell
  • Annelies Klinefelter ruft zu Silent Circles in den Niederlanden auf: “Sending messages to peace groups to hold a silence circle in cities and villages this Saturday at 5:00 p.m. to ask for de-escalation, to demand politics, in the Ukrainian-Russian conflict. Let the churches open their doors for prayer and contact. That’s my wish tonight. Spread the word.”
  • Der Landesbischof der Ev. Landeskirche in Baden ruft die russische Regierung auf, den Angriff zu stoppen und an den Verhandlungstisch umzukehren. „Mit unseren Gedanken und Gebeten sind wir bei den Menschen in der Ukraine, der Krieg trifft eine ohnehin schon notleidende und schwer traumatisierte Bevölkerung“. Er dankte der Arbeit der kirchlichen Hilfswerke in der Region. https://www.ekiba.de/detail/nachricht-seite/id/37092-sind-in-gedanken-bei-den-menschen-in-der-ukraine
  • Auch die Evangelisch-Methodistische Kirche hat Kirchen und Gemeinden in Russland und der Ukraine. S. dazu: https://www.emk.de/meldung/der-kraft-des-gebets-viel-zutrauen
  • Der Vorsitzende des Laurentiuskonvent, Stephan Hünninger, schreibt: …Wir in Laufdorf versuchen Kontakt zu halten zu den ukrainischen Freundinnen, die mehrere Male auch bei uns zu Besuch waren. Unser Gästehaus steht ihnen offen. Eine sehr bewegende Mail erhielten wir von Konstatin Sigov (Direktor des „European Humanities Research Center“ und des Verlags „Dukh i Litera“ an der Universität der Kyiv-Mohyla Academy) aus Kiew. Mit ihm und seinem Institut sind wir seit längerem verbunden…Wie in vielen anderen deutschen Städten werden auch wir zusammen mit dem Friedenstreff am Samstag eine Mahnwache auf dem Eisenmarkt in Wetzlar halten.
  • Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) und die Deutsche Bischofskonferenz fordern eine sofortige Beendigung der Invasion, die Beachtung des Völkerrechts sowie konkrete Friedensbemühungen aller Beteiligten. https://www.ekd.de/www.ekd.de/kirchen-fordern-sofortiges-ende-der-ukraine-invasion-71716.htm
  • Die Mennonitische Weltkonferenz ruft zum Gebet auf: https://www.mennonews.de/archiv/2022/02/25/aufruf-zum-gebet-fuer-die-ukraine/#more-5537
  • Church and Peace ist Mitglied von ICAN (International Campaign to Abolish Nuclear Weapons). ICAN verurteilt Russische Invasion in die Ukraine: https://www.icanw.de/?p=17160&preview=true

Bitte haltet uns informiert! In großer Trauer und Sorge

Antje
(Antje Heider-Rottwilm, Vorsitzende)

Ein Gebet der Gemeinschaft von Corrymeela:

It is with deep sadness that we pray for peace and for the people of Ukraine.
God who sees the weakness
in acts of naked aggression;
God who feels the fear
in moments of acute helplessness:
cure this warring madness,
and shield all who fall in harm’s way.
Leach the poison from the mind
that thinks strength is shown
in a bullying force.
And may an equal strength in solidarity
give resolve to those
whose aim is to protect, and respect,
not just the ones we call our own,
but all with whom we can share
a better, more peaceful world.
Amen.