+49 5694 9905506

Heute dem Krieg widerstehen – Kollektive gewaltfreie Alternativen vorbereiten
Soll das Schwert andauernd weiter fressen?Weißt du denn nicht, dass das bittere Ende nachkommt? (2. Samuel 2,26)

Endlich können wir euch mehr über unsere geplante Europäische Konferenz in Brüssel vom 24.-27. Oktober 2024 erzählen. Wir freuen uns schon sehr auf die Begegnungen und den Austausch. Jedes Jahr laden wir unsere Mitglieder und alle Interessierten ein, sich auf unserer europäischen Konferenz zu treffen, ihre Erfahrungen auszutauschen, gemeinsam zu lernen, zu beten und sich zu ermutigen. In diesem Jahr werden wir quasi zu den Wurzeln von Church and Peace zurückkehren: Was machen wir als christliche Personen und Gemeinschaften mit der immer weiter fortschreitenden Militarisierung geforderten Kriegstüchtigkeit in Europa? Welche Werkzeuge haben wir an der Hand, welche neuen sind entwickelt und erprobt worden und was praktizieren Friedensstifterinnen und Friedensstifter in ihren Kontexten von Krieg und Konflikt? Welche Rolle kann unser Glaube dabei spielen?

Ausführlichere Informationen findest du in unserem Konferenzflyer.

Neugierig oder in Gedanken schon auf dem Weg nach Brüssel? Hier kannst du dich anmelden.

 

Dem Krieg heute widerstehen – Kollektive gewaltfreie Alternativen vorbereiten

 

“Während des Krieges hat die Community ihre Fähigkeit zur Selbstorganisation gestärkt, sie agiert wie eine Verteidigungsbarriere(…), als wäre sie eine Ameisenkolonie”. So beschreibt der ukrainische Community-Organisator Pavlo Kaliuk in der Studie „Gewaltfreier ziviler Widerstand im Angesicht des Krieges“ die Art, wie man sich vor Ort gegen den Krieg wehrt. Gleichzeitig ist mit dem Krieg in der Ukraine der Militarismus in Europa wieder auf dem Vormarsch. Als ob es keine Alternative gäbe, auf eskalierende Gewalt und Konflikte mit immer mehr Gegengewalt zu reagieren. Die Geschichte lehrt uns, dass Kriege zu führen zu mehr Leid, Tod und Ungerechtigkeit führt. Als Christ*innen sind wir aufgerufen, uns gemeinsam gegen Ungerechtigkeit und Gewalt zu wehren und dem Beispiel Jesu zu folgen. Wie sieht das in Kontexten von Krieg und eskalierten Konflikten aus, die uns heute herausfordern? In den vergangenen Jahrzehnten wurde eine Vielzahl von Formen des zivilen Widerstands untersucht, die heute aktueller denn je sind und als Grundlage für strategische Überlegungen wieder aufgegriffen werden sollten. Auf dieser Konferenz werden wir die Überschneidung von Glauben und ziviler Verantwortung im Kontext von Kriegen untersuchen. Wir werden aktuelle Beispiele des Widerstands gegen Krieg (z.B. Kriegsdienst-verweigerung) und gewaltfreie Bewegungen kennen-lernen. Wir werden Methoden und Ansätze (neu) entdecken, v.a. wie gemeinschaftliches Engagement bestehende Machtstrukturen herausfordern kann. Wir werden uns mit Partnerorganisationen in Brüssel vernetzen, die sich für ein friedliches und solidarisches Europa einsetzen. Beteiligen Sie sich an der Förderung des kollektiven Bewusstseins und des proaktiven Engagements, denn wir wissen, dass sonst das „bittere Ende nachkommen wird“ (2. Sam 2,26).

Tagungsort:

Maison N.-D. du Chant d’Oiseau
Centre de Formation
Av. des Franciscains 3 A
1150 – Brüssel
Belgien

www.chant-oiseau.be

 

Für mehr Informationen  schau dir den Flyer an.